Liebe passive Mitgliederinnen und Mitglieder, Freunde und Gönner des Bläserchores Rulle, wir laden sie herzlich zu unserem Vereinsfest ins Vereinslokal Nieporte ein.

Im ersten Teil unseres Konzertes hören sie neue und populäre Stücke aus unserem aktuellen Konzertprogramm, gespickt mit Informationen aus unserem Vereinsleben. Jetzt haben wir endlich mal Gelegenheit Ihnen unseren „neuen“ Dirigenten Justus Heckmann vorzustellen, mit dem wir schon sehr erfolgreich zusammenarbeiten. Dann gibt es eine Pause in der wir Gelegenheit haben uns zu unterhalten und uns am reichhaltigen Büfett des Hauses Nieporte zu stärken. Im 2.Teil des Konzertes gibt es wieder die Hitparade mit Stücken, die sie in der Pause durch ihr Votum auswählen. Unter den Teilnehmern der Abstimmung verlosen wir 3 Präsentkörbe.

Danach kommen wir zum gemütlichen Teil des Abends. Bei der Aftershow Party kann das Tanzbein geschwungen und ausgiebig gefeiert werden.

Wir freuen uns auf ihren Besuch, der Eintritt ist frei!

Ihr Bläserchor Rulle

Der Bläserchor Rulle trauert um seinen Vereinswirt Franz Nieporte.
Franz Nieporte hat die Tradition des Hauses Nieporte als Vereinslokal des Bläserchores Rulle von seinem Vater übernommen und fortgeführt. Das Haus Nieporte ist jetzt 98 Jahre Vereinslokal des Orchesters. Franz Nieporte hat dem Bläserchor Rulle wie selbstverständlich Woche für Woche und Jahr für Jahr seine Räumlichkeiten für Proben und Veranstaltungen unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Er hatte stets ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte des Bläserchores Rulle und war in vielfältiger Weise auch Gönner und Förderer des Vereins. Der Bläserchor Rulle hat Franz Nieporte viel zu verdanken!

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Sigrid und seiner ganzen Familie. Wir werden Franz Nieporte ein ehrendes Andenken bewahren und bedanken uns bei ihm aber auch bei seiner Familie für die großzügige Unterstützung.

Eine Begegnung mit musikalischen Leckerbissen die begeisterte!

Zu seinem diesjährigen Herbstkonzert in der Wittekindhalle hatte der Bläserchor Rulle den Popchor Vokal Fatal eingeladen. Locker und mit interessanten Hintergrundinformationen führte Jens Niemann, der Dirigent von Vokal Fatal, durch das Programm. Die 400 Zuhörer in der festlich erleuchteten Halle bildeten die richtige Kulisse für die musikalische Begegnung beider Ensembles.

Zur Eröffnung spielte der Bläserchor Rulle den Marsch „Arsenal“, dirigiert vom scheidenden Dirigenten Bastian Tillmann. Danach begrüßte Beate Steinbrink das Publikum und die Ehrengäste, um dann Bastian Tillmann nach 2,5 Jahren als Dirigent des Bläserchores zu verabschieden. Es war eine kurze aber auch intensive Zeit, die den Bläserchor Rulle musikalisch weiterentwickelt hat. Jetzt übernahm Justus Heckmann den Dirigentenstab und führte den Bläserchor gekonnt und sicher durch das Programm. Es war schon erstaunlich, wie er dem Orchester in nur 4 Monaten seinen musikalischen Stempel aufdrücken konnte.

Der Bläserchor legte in diesem Jahr den Focus auf symphonische und poppige Blasmusik, die der junge Musikausschuss zusammen mit den Dirigenten ausgewählt hatte. Im ersten Teil folgten noch „The President“ und „The Marches of John Wiliams“ gefolgt von der Filmmusik „Highlights from Avengers: Endgame“, ein fulminantes Stück, bei dem man die Dramatik des Films spüren konnte. Das Publikum würdigte diesen engagierten Auftritt mit einem tosenden Applaus.

Jetzt betraten die Sängerinnen und Sänger von Vokal Fatal die Bühne. Begleitet von ihrem Dirigenten Jens Niemann am Piano und Tim Schöne am Schlagzeug, legten sie mit dem „Leuchtturm“ von Nena gleich richtig los. Um mit ihren nachfolgenden Stücken von Udo Lindenberg, Lady Gaga oder mit „Ich wäre gern wie Du“ aus dem Dschungelbuch, um nur einige zu nennen, das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Und das alles locker ohne Texte oder Noten. Auch für diesen tollen Auftritt gab es langanhaltenden Applaus.

In der Pause sorgt die gute Bewirtung des Theken-Teams und die leckere Bratwurst mit Pommes die der Kolping Rulle vor der Halle anbot, für das leibliche Wohl der Gäste.

Den 2. Konzertteil begann der Bläserchor Rulle mit einem Medley aus dem Musical „Aladin“ und „Sir Duke“ von Stevie Wonder, was schon ganz schön fetzig war. Richtig groovig wurde es jetzt bei „Move to the Groove“ von Peter Kleine Schaars und „September“ von Earth Wind and Fire. Richtig Stimmung brachte jetzt die „80erKult(tour)“ von Thiemo Kraas, wobei dem Publikum die Hits der 80er Jahre nur so um die Ohren flogen.

Vokal Fatal hatte für das Publikum noch ein paar richtige Hit-Klassiker mitgebracht. Nach „Roar“ von Katy Parry konnte bei „Route 66“ und „Summer in the City“ von Joe Cocker richtig mitgeschnipst werden. Mit „Fix you“ von Coldplay rundete Vokal Fatal seinen starken Auftritt ab, und das Publikum war begeistert.

Vokal Fatal blieb auf der Bühne und der Bläserchor Rulle kam dazu, um gemeinsam mit „Music“ von John Miles den Schlusspunkt zu setzen. Hier hatte man aber die Rechnung ohne das Publikum gemacht, das lautstark nach einer Zugabe verlangte. Mit „Thank you for the Music“ von Abba bedankten sich Chor und Orchester beim tollen Publikum, das begeistert applaudierte und eine weitere Zugabe forderte. Jetzt kam mit der „Vogelwiese“ – die Nationalhymne der Blasmusik – wobei der Bläserchor Rulle zeigte, dass er auch ganz schön laut singen kann.

Nach so einem Konzert ist es doch viel zu schade, sich sofort auf den Heimweg zu machen. Da war die Aftershowparty genau das Richtige, um noch etwas zu plaudern oder sogar zu tanzen. Jens Nieman (Piano, Gesang) und Tim Schöne (Schlagzeug, Gesang) begeisterten mit einem Mix aus Soul-, Rock- und Pop-Klassikern der letzten 50 Jahre. Sie sorgten für die richtige Stimmung, so dass viele Gäste erst weit nach Mitternacht den Heimweg antraten.

Dank der hervorragenden Unterstützung durch das Publikum war es für alle Beteiligten ein tolles Konzert, das noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Bedanken möchten wir uns noch bei allen Helferinnen und Helfern rund um die Veranstaltung. Ohne euch wäre so ein Konzert nicht möglich gewesen!

Der Bläserchor Rulle trauert um seinen ehemaligen aktiven Bläser Harald Schawe.
Harald Schawe war mehr als dreißig Jahre als Flügelhornist im Bläserchor Rulle aktiv und davon auch mehrere Jahre als Schriftführer im Vorstand des Vereins engagiert. Er war immer da wenn er gebraucht wurde. Nach seiner aktiven Zeit blieb er dem Bläserchor Rulle nicht nur als Freund und Gönner erhalten, er war stets bereit vielfältige Aufgaben rund um den Verein zu übernehmen. Nun ist er viel zu früh von uns gegangen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden Harald Schawe ein ehrendes Andenken bewahren.

Jetzt Karten sichern!

„Bläserchor Rulle meets Vokal Fatal“

02.11.2019 um 19:30 Uhr in der Wittekindhalle Rulle

Sichern Sie sich jetzt die Karten für das Herbstkonzert des Bläserchores Rulle mit dem Popchor „Vokal Fatal“ und dem Duo „Niemann und (der) Schöne“ am 02.11.2019 in der Wittekindhalle Rulle. Beginn um 19:30 Uhr, Einlass ist ab 18:30 Uhr.

Der Kartenverkauf startet am 11. September. Die Eintrittskarten sind zum Preis von 12€ im Markantmarkt Glissmann, Parkallee 1 und im Salon Lahrmann, Lange Wand 15, in Rulle erhältlich.

„Vokal Fatal“ ist ein Chor musikbegeisterter Frauen und Männer aus der Umgebung von Wallenhorst. Unter der Leitung von Jens Niemann hat er sich zu einem angesagten Chor entwickelt. Ob Pop, Rock, Gospel, Schlager, Folk oder Jazz, der Chor fühlt sich in allen Musikrichtungen zuhause. Dass er das Publikum begeistern kann, hat er nicht zuletzt auf seinem diesjährigen Jubiläumskonzert im Piesberger Gesellschaftshaus bewiesen. Wir freuen uns, den Chor passend zu seinem 10-jährigen Jubiläum begrüßen zu dürfen.

Auch der Bläserchor Rulle mit seinem neuen Dirigenten Justus Heckmann hat sich für diesen Abend ein ambitioniertes Programm vorgenommen, das nicht nur Blasmusikfreunde begeistern wird. Die über 30 Musikerinnen und Musiker werden in der Vorbereitungsphase nach den Sommerferien alles geben, um für das Konzert topfit zu sein.

Für die Aftershowparty nach dem Konzert haben wir in diesem Jahr wieder ein echtes Highlight. Das Duo „Niemann und (der)Schöne“ wird mit Hits aus den letzten fünf Jahrzehnten Rock, Pop und Soul für gute Stimmung sorgen.

Bläserchor Rulle und Vokal Fatal freuen sich auf Ihren Besuch!

 

Der Bläserchor Rulle trauert um seinen ehemaligen aktiven Bläser Franz-Erich Westerfeld.

Franz-Erich Westerfeld war von 1960 bis 2003 also über 40 Jahre als 1. Posaunist eine Stütze des Orchesters und ein Vorbild an Einsatzbereitschaft. Er war viele Jahre als Schriftführer im Vorstand tätig. Seiner Initiative verdankt der Bläserchor Rulle die Entstehung der Vereinschronik. Nach seiner aktiven Zeit blieb er dem Bläserchor Rulle als Freund und Gönner stets verbunden. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden Franz-Erich Westerfeld ein ehrendes Andenken bewahren.

Der Bläserchor Rulle trauert um seinen Freund und Förderer Franz Stavermann.
Franz Stavermann liebte die traditionelle Blasmusik und war mit dem Bläserchor Rulle sehr eng verbunden. Er hatte stets ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte des Vereins. Wann immer es ihm möglich war, besuchte er die Konzerte und Auftritte des Orchesters. Unvergessen bleibt, wenn Franz Stavermann zu seinem Lieblingsmarsch „Hoch Heidecksburg“ den Dirigentenstab selbst in die Hand nahm. Mit viel Gefühl und Freude stand er vor dem Orchester, hier war er in seinem Element!

Franz Stavermann war einer von uns! Wir danken für Alles und wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie!

Safe the Date! „Bläserchor Rulle meets Vokal Fatal“

2.11.2019 um 19:30Uhr in der Wittekindhalle Rulle

Auch in diesem Jahr hat der Bläserchor Rulle zu seinem Herbstkonzert wieder hochkarätige musikalische Gäste eingeladen. Mit dabei ist der Popchor „Vokal Fatal“.

„Vokal Fatal“ ist ein Chor musikbegeisterter Frauen und Männer aus der Umgebung von Wallenhorst. Unter der Leitung von Jens Niemann hat er sich zu einem angesagten Chor entwickelt. Ob Pop, Rock, Gospel, Schlager, Folk und Jazz, der Chor fühlt sich in allen Musikrichtungen zuhause. Das er das Publikum begeistern kann, hat er nicht zuletzt auf seinem diesjährigen Jubiläumskonzert im Piesberger Gesellschaftshaus bewiesen. Wir freuen uns, den Chor passend zu seinem 10jährigen Jubiläum begrüßen zu dürfen.

Auch der Bläserchor Rulle hat sich für diesen Abend ein ambitioniertes Programm vorgenommen, das nicht nur Blasmusikfreunde begeistern wird. Die über 30 Musikerinnen und Musiker werden in der Vorbereitungsphase nach den Sommerferien alles geben, um für das Konzert topfit zu sein.

Wie in jedem Jahr, ist bei der anschließenden Aftershowparty wieder für gute Unterhaltung gesorgt.

Der Kartenvorverkauf startet im September, der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Bläserchor Rulle und Vokal Fatal freuen sich auf Ihren Besuch!

Zum Auftakt des Deutschen Musikfestes in Osnabrück hatte der Bläserchor Rulle seinen großen Auftritt am Himmelfahrtstag um 15:30 Uhr auf der Marktplatzbühne vor dem Rathaus. Nachdem eine Abordnung des Bläserchores Rulle schon das Projektorchester zum Eröffnungsgottesdienst im Dom zu Osnabrück unterstützt hatte, war uns der Auftritt auf dem Markplatz besonders wichtig. Nicht zuletzt weil unser Vereinkollege Karl-Heinz Ast einer der Hauptorganisatoren des Deutschen Musikfestes war. Während andere Orchester erst von weit her anreisen mussten, hatten wir ja quasi ein Heimspiel.

Leider war unser Dirigent Bastian Tillmann noch bei einem anderen Gala Konzert aktiv, das länger dauerte als geplant. Spontan sprang Heiko Maschmann ein, der zufällig im Publikum war und führte uns professionell und sicher durch die ersten Musikstücke. Das war sehr kollegial, hierfür noch mal besten Dank!

Unser Programm begann mit dem bekannten Fliegermarsch und führte über Konzert-Highlights wie Concerto d`Amore in den Pop Bereich mit Medleys von Westernhagen, ABBA, Udo Jürgens und Peter Maffay bei denen schon kräftig mitgeklatscht wurde. Das Konzert endete mit dem Blasmusikklassiker Böhmischer Traum und dem Michael Jackson Hit Heal The World. Es war für uns eine tolle Erfahrung auf dieser großen Bühne auf dem gut besuchten Markplatz zu musizieren. In den restlichen Tagen konnten wir das Deutsche Musikfest mit den vielen großen und kleinen Konzerten ganz entspannt genießen.

Was für eine Veranstaltung! Wer da war kann das sicherlich bestätigen, wer nicht da war hat wirklich etwas verpasst. Tausende von Musiker/innen, jung und alt aus allen Teilen Deutschlands. So etwas gibt es nur alle 6 Jahre, Fantastisch!!!

Am Sonntag Nachmittag war wieder unser Einsatz gefragt. Der Bläserchor Rulle war zuständig für die Bühne in der Sporthalle Domschule und den Transport von 800 Stühlen. Nachdem wir die Sachen in der vergangenen Woche von Wallenhorst nach Osnabrück gebracht und aufgebaut hatten, hieß es jetzt alles abzubauen und nach Wallenhorst zurückzubringen. Dank großzügiger Unterstützung durch einen LKW der Firma Stavermann und vieler helfender Hände konnten wir auch diese Herausforderung meistern.

Am 9.3.2019 lud der Bläserchor Rulle seine passiven Mitglieder, Familien, Freunde und Gönner zum Vereinsfest ins Vereinslokal „Zum alten Kloster“ in Rulle ein.

Die Veranstaltung war ein interessanter Mix aus Informationen über das Vereinsleben des vergangenen Jahres und musikalischer Unterhaltung. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle, waren immer noch 37 Musikerinnen und Musiker angetreten um dem Vereinsfest den musikalischen Rahmen zu geben.

Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Michael Schawe, übernahm Dirigent Bastian Tillmann das Mikrophon und führte gekonnt und informativ durch den Abend. Der erste Konzertteil war ein bunter Streifzug durch die Musikwelt. Neben Blasmusikklassikern wie „Music Without Borders“ oder „Erzherzog Albrecht Marsch“ kamen die Medleys von Adele, Phil Collins und das „80er Jahre Medley“ besonders gut an. Zwischendurch informierte Michael Schawe über die Aktivitäten und Einsätze des letzten Jahres und gab eine kleine Vorschau auf 2019. Hier mit den Highlights Deutsches Musikfest in Osnabrück und dem großen Konzert des Bläserchores Rulle am 2.11.2019 in der Wittekindhalle. Der erste Kassierer Christoph Steinbrink berichtete in gewohnt unterhaltsamer Weise über die durchaus positive Kassenlage des Vereins und bedankte sich noch mal bei allen Spendern und Gönnern des Bläserchores Rulle.

Nach den Gruß- und Dankesworten von Präses Pfarrer Schöneich, hatte dieser die ehrenvolle Aufgabe Markus Ludwig für 25 aktive Jahre im Bläserchor Rulle auszuzeichnen.

Jubilar Markus Ludwig mit seine Frau Nicole (Mitte) Pfarrer Schöneich (links) und 1.Vorsitzender Michael Schawe

Weiterhin konnte er mit Malte Hüttemeyer, Nina Korte, Hannah Wortmann, und Eric Landwehr vier neue Mitglieder in den Bläserchor Rulle aufnehmen (von Links).

In der Pause war Gelegenheit, sich am reichhaltigen Büfett des Hauses Nieporte zu stärken und seine Stimmen für das Wunschkonzert abzugeben. Jahrzehnte lang war die Veranstaltung geprägt von einer großen Tombola. Im Wandel der Zeit wurde diese jetzt von einer Wunschkonzert Challange abgelöst. Ein extra für diesen Zweck programmiertes
Online-Voting-Tool gab den Gästen die Möglichkeit, jederzeit den aktuellen Stand der Abstimmung auf der Leinwand zu verfolgen. Dies führte zu einem richtigen Wettbieten um die ersten 5 Plätze und kam beim Publikum super an. Als Dank fürs mitmachen, wurden drei reichhaltige Präsentkörbe verlost.

Die 5 Gewinnertitel waren: „Second Walz“, „Abba Gold“, „Nessaja“, „Trompeten-Echo“ und „Böhmischer Traum“. Nach lang anhaltendem Applaus wurden als Zugabe noch ein Udo Jürgens Medley und der Marsch „Mein Regiment“ gespielt. Damit war der offizielle Teil beendet, in dem die Musikerinnen und Musiker wieder mal zeigten, was man als Team mit einem guten Dirigenten alles erreichen kann. Zur nachfolgenden Aftershowparty legte DJ Patrik die passende Musik auf, so dass noch bis tief in die Nacht gefeiert wurde.